16.12.2021
Seit Frühjahr dieses Jahres bildet Trauerland die ersten 16 Teilnehmenden zur systemischen Kinder- und Jugendtrauerbegleitung aus. Nun wurde die Trauerland-Ausbildung® von der Psychotherapeutenkammer Niedersachsen/Bremen akkreditiert.

Wie alle Bildungsangebote basiert auch die 13-monatige Trauerland-Ausbildung® zur systemischen Kinder- und Jugendtrauerbegleitung auf dem Trauerland-Konzept von Vereinsgründerin und Bundesverdienstkreuzträgerin Beate Alefeld-Gerges. Die Wirksamkeit der Methodik der Gruppen- und Beratungsangebote Trauerlands wurde gerade in einer 3-jährigen externen Studie evaluiert, die 2022 öffentlich vorgestellt wird.

„Die Akkreditierung der Ausbildung durch die Psychotherapeutenkammer Niedersachsen/Bremen empfinden wir als Auszeichnung und als weitere Bestätigung der Qualität unserer Arbeit“, freut sich Andrea von Fleischbein, Bildungsreferentin. „Durch die Möglichkeit des Erwerbs von Punkten im Rahmen der Fortbildungspflicht gewinnt das Bildungsangebot an Bedeutung im Gesundheitswesen.“

Die Trauerland-Ausbildung® richtet sich unter anderem an psychologische und pädagogische Fachkräfte und vermittelt eine familiensystemische Herangehensweise in der Trauerbegleitung. Ziel der Ausbildung ist es, die Teilnehmenden zu befähigen, Kinder und Jugendliche in ihren Bedürfnissen zu verstehen und sie auf ihrem individuellen Trauerweg zu begleiten.

Der zweite Ausbildungsdurchgang ist bereits geplant und startet im September 2022. Alle Informationen und Modultermine zur Ausbildung gibt es hier.